subcomandante

✸ Stil Macht Mode

Archive for the ‘Events’ Category

meint:

Veranstaltungstipp: Felicitas Schirow mit Experten zu der aktuellen Prostitutionsdebatte

Während Frankreich seit letzter Woche ein neues Prostitutionsgesetz hat wird auch hier zum Sturm auf ein ehrbares Gewerbe geblasen. Freier sollen zukünftig vor Gericht gezerrt werden können, wenn sie nicht lupenrein beweisen können, dass die Dienstleistung nicht wirklich freiwillig erbracht wurde. Den gesetzgebenden Entitäten geht es um Menschenhandel. Alice Schwarzer geht noch ein Stück weiter und macht den Hitlervergleich. Prostitution und Pädophile kommen aus dem gleichen Sumpf und vergiften das Verhältnis der Geschlechter.

Alice Schwarzer tut so viel für das Geschlechterverhältnis wie Thilo Sarrazin für die Integration (twitter: sub_com)

Gegen so viel Gift möchte Felicitas Schirow vom Café Pssst! Fakten setzen und lädt am Montag, dem 9.12.2013 in die Berliner Urania zu einer Expertenrunde. Anwesend werden Soziologen, Rechtswissenschaftler, Berliner Beamte und Sozialarbeiter sein. Die Expertenrunde läuft unter dem Motto “Daten und Fakten zur Prostitution, die vielleicht überraschen”. Anschliessend gibt es eine Diskussionsrunde mit den Gästen.


meint:

Was dem einen der Darkroom ist der anderen die Tupperparty

Immer wieder wird in den deutschen Feuilletons über die ominösen Parallelgesellschaften geschrieben. Dabei hat der aufmerksame Leser immer den Eindruck Blinde redeten über Farben. Subcomandante möchte als vorbeugende Maßnahme allen Sex-addicteten Leserinnen heute die Augen öffnen:

Auch in Sachen Lustbefriedigung gibt es solche Parallelgesellschaften!

Ja, es ist kaum zu glauben. Nicht jede und jeder, die/der sich intensiv um die Erfüllung der eigenen schmutzigen Wünsche kümmert und dies in aller Öffentlichkeit auf Parties, Festivals und vor der Webcam tut, steht dazu. Nein, es gibt eine große Gruppe der Bevölkerung, die sich heimlich mit Freundinnen im Reihenhauswohnzimmer treffen. Dort treten dann geschulte Dealer in Erscheinung und verticken den verklemmten Pussies den heißbegehrten Stoff aus Silikon: Dildos!

Die Dildofee legt es offensichtlich darauf an, dass Menschen mit Geschmack niemals auf die Idee kommen, eine solche Veranstaltung zu besuchen. Mehr nach dem Klick. Quelle: dildofee.de

Damit dieses Treiben uns normalen Pornoholics nicht auffällt werden diese Veranstaltungen von sogenannten Dildofeen veranstaltet und das ganze Treiben erscheint dem lüsternen Betrachter als vollkommen lustfeindliche Mischung aus Prinzessin Lilifee und Tupperparty. Damit soll offensichtlich verhindert werden, dass unsereins sich dorthin verirrt. Aber wir lassen uns nicht täuschen und rufen hiermit dazu auf: Flutet diese Veranstaltungen mit euren Körpersäften und berichtet aller Welt, über diese Parallelgesellschaften!


meint:

Rockbitch – Früher war mehr Sex!

Orgiastisch exzessiv waren die Bühnenshows bei Rockbitch. Mehr nach dem Klick. (Quelle: rockbitch.com)

Vor etlichen Jahren war ich mal im Huxley in Berlin bei einem Konzert von Rockbitch. Die Band mit wechselnder Besetzung – meistens Frauen – spielte eine recht harte Mischung irgendwo zwischen Rock, Metall und Punk. Bekannt war sie aber vor allem wegen ihrer offensiven Shows. Das überwiegend männliche Publikum wurde Zeuge aller sexuellen Spielarten von SM über Fisting und Wassersport.

Gewürzt war das ganze mit kultischen Ritualen in denen Wachs und Blut(ersatz) die Gemüter der Zuschauer weiter anheizten.

Die Band hat sich leider (oder zum Glück?) 2002 aufgelöst und unter rockbitch.com kann man nur noch Lyrics, Photos und Videos vergangener Zeiten sehen.

Auf vimeo gibt es noch ein, zwei Mitschnitte von Konzerten die ein gutes Gefühl über die Shows geben.


meint:

subcomandante bildet weiter: Sex Ed Partys mit Ducky DooLittle

Ducky Doolittle: Engagiertes Sex-Edutainment in New York. Mehr nach dem Klick. (Quelle: lipstickstainsonyourpillow.com)

Über Sex kann Frau und Mann nie genug wissen. Und die meisten wissen erschreckend wenig darüber. Selbst in Zeiten von Youporn und Chatroulette sollten alle Sinne offen sein für neue Erfahrungen. Denn unser größtes Geschlechtsorgan ist ja bekanntlich der Kopf.

Ducky Doolittle (Blog) aus New York hat sich der Erwachsenenbildung verschrieben und veranstaltet diesbezüglich verschiedenste Events. Von der Studenten- bis zur Privatparty oder dem Dirty Bingo.

Für $25 kann Frau (und Mann) beispielsweise an einer Blow Job Class teilnehmen. Dabei dürften sicher sowohl bei dem aktiven als auch dem passiven Part einige eingefahrene Verhaltensweisen in Frage gestellt werden.

Wir begrüßen das und würden uns freuen, vergleichbare Enthusiasten im deutschsprachigen Raum entdecken und vorstellen zu können.


meint:

Komm! Nach! Berlin!

Während woanders die kuscheligen Lämmer geschlachtet werden, vernascht sich die Szene in Berlin lieber gegenseitig in Lack und Leder. Mehr nach dem Klick. (Quelle: berlin-fetish-weekend.com)

Zu Pfingsten findet wieder das Berlin Fetish Weekend statt. Wir werden über das Programm noch ausführlicher berichten und einzelne Locations und Partner vorstellen. Mit dabei ist unter anderem dos santos, das wir ja schon ausführlich gewürdigt hatten, natürlich das fabelhafte TO.mTO und der Schwarze Reiter (der noch weit oben auf unserer unbedingten Drüber-Schreiben-Liste steht).

Die Schwelle 7 enthält sich übrigens einer Teilnahme, was die Nichtberlinerin mitsamt devoter Begleitung jedoch nicht daran hindern sollte, dort an den Kursen “Genital Chi” von Udo Treide teilzunehmen. Immerhin verspricht er den gefügigen Schülerinnen unter anderem Orgasmus ohne Ejakulation und Multiorgasmus.

Also, safe the date: 25.5.2012 – 28.5.2012

(Wer uns auf einer der Veranstaltungen mit unseren Blog-Namen anspricht, kann übrigens eine kleine Aufmerksamkeit erwarten.)


meint:

Comic-Helden-Erotic

Wenn Träume feucht werden. Erotik-Comics im Museum of Sex. Mehr nach dem Klick. (Quelle: museumofsex.com)

Für die Comic-Fans unter den Pubertanten stellt sich mit aufkeimender Sexualität sicher oft die Frage, ob denn ihre Helden dieses Ziehen in der Lendengegend nie spüren und wie es wohl aussehen muss, wenn diese für Abhilfe sorgen. Diese Frage wurde schon immer mit entsprechend aussagefähigen Zeichnungen beantwortet. Sie wurden oft unter dem Ladentisch gehandelt dabei waren sie nicht selten von den Vätern der Originale selbst.

Im New Yorker Museum of Sex läuft derzeit eine Ausstellung unter dem Titel “Comics Stripped” in der eine umfangreiche Sammlung von den Anfängen bis heute gezeigt wird.

Wer es grade nicht nach NYC schafft kann sich aber auch zum Beispiel an den schwülen Supermännern auf Cumics (sic!) ergötzen.


meint:

Party: SubRosaDictum. Wachtraum

Südlich der Gürtellinie Weißwurstgrenze finden in wohlgewählten Zeitabständen die Partys von SubRosaDictum statt. Wir von subcomandante kennen diese bisher nur vom Hörensagen und werden es auch am 21. Januar 2012 nicht schaffen, teilzunehmen. Sorry!

Allein wegen der liebevollen und vielversprechenden Ankündigung und Einladung müsste sich ein Fernbleiben schon verbieten. Die Einladung macht unmissverständlich klar, worum es geht:

Dies ist keine ruhige Play Party – kein „gepflegter Abend“, beim Wachtraum wollen wirs laut und dreckig,gespielt wird natürlich auch, also eher Fetisch, Tanzen zu elektronischer Musik. Es wird skurril, heftig, heiß. Sex. Dresses: Harte, einfallsreiche, sexy Outfits, Latex, Lack. Poliertes,schwarzes Leder. Masken, ansehnlich.

Und für die, die nicht lesen können gibt es sogar ein Video zu den Einladungen:

 

Onkel Alfreds Schreibzimmer from The Operartor on Vimeo.


meint:

Lecker: Nacktleseschnecken

Nackleserinnen lesen nackt. Mehr nach dem Klick. (Quelle: nakedgirlsreading.com)

Aus dem fruchtbaren Schoß der amerikanischen Burlesque-Bewegung entsprang vor drei Jahren eine Event-Reihe Namens “Naked Girls Reading“. Dabei lesen nackte Frauen vor einem Publikum Horror- und andere Geschichten vor. Die Idee stammt von der Chicagoer Künstlerin Michelle L’amour und findet in verschiedenen US-Großstädten statt, hat es aber inzwischen auch nach London geschafft wo der letzte Event im September war. In NYC gehts am 16.11. weiter. Welche von unseren geneigten Leserinnen dann also zufällig ihre Weihnachtseinkäufe in unserem Lieblingsstore Kiki de Montparnasse in der Greene Ecke Spring Street tätigt, sollte uns ausführlich von den Nackleseschnecken berichten.


meint:

sexualize your revolution

Nackter Protest auf dem Alex (obacht: Symbolbild mit Phallussymbol!). Mehr nach dem Klick. (Quelle: fuckforforest.com)

Sollten einige der geneigten Leserinnen in letzter Zeit (zufällig oder beabsichtigt) in einen Demonstrationszug geraten sein, sind ihnen vielleicht einige Aktivisten aufgefallen, die sich jenseits der Schwarze-Kapuzenpulli-Fraktion bewegen und stattdessen lieber nackt sind und Pelze tragen*. Allein optisch ist das ja schon der weit interessantere Ansatz, aber wie ich heute gelernt habe, steckt auch ein Plan dahinter: es handelt sich dabei nämlich um Mitglieder und Sympathisanten der ENPEO (erotic, non-profit ecological organization) Fuck For Forest.

mehr Sex, please! »


meint:

Vollmondparty in der Schwelle 7

Wir sind auf dem Weg zur Vollmondparty in der Schwelle 7. Als quasi-Stammgast in Begleitung von Tamra Bunke kann ich den Leserinnen diese Events, die monatlich *trommelwirbel* zu Vollmond stattfinden ohne jegliche Bedenken empfehlen. Der Playground ist schön gestaltet, es gibt keine Idioten dort und der durchschnittliche IQ dürfte weit über dem eines typischen Polizisten oder RTL2-Zuschauers liegen.

Schwelle 7 in Berlin, Wedding, Uferstr. 6


meint:

Stuttgart12: Nackter Tango

Nackter Tango: Tanz, Macht, Exhibition (Quelle: operagallery.com )

Es dürfte nur einfach gestrickten Geistern gegeben sein, Tango zu betrachten, ohne in den für Macht und Unterwerfung zuständigen Hirnregionen, eine starke Anregung zu empfinden. So verwundert es vielleicht auch nur diese Menschen wenn es Veranstaltungen wie “Nackter Tango” in Stuttgart gibt. Die nächste Veranstaltung soll irgendwann im Frühjahr 2012 an einem bisher unbekannten Ort in der Nähe von Stuttgart stattfinden. Wir begrüßen das!